header klein 11
header klein 1
header 10 klein

Isoliersystem VM 17

Hochtemperatur-Feststoffisolierung

Die Forderungen nach einer plastisch formbaren Hochtemperatur-Isolierung wird in der Industrie überall dort erhoben, wo heiße Gase oder Flüssigkeiten ohne Beeinträchtigung der Umgebung zu-, ab- oder weitergeleitet werden müssen. Mit dem Isoliersystem VM 17 hat REX dafür ein geeignetes Verfahren entwickelt, das sich bereits in vielen Bereichen bewährt hat.


Feststoffisolierungen sind auf die perfekte Wärme- und / oder Schalldämmwirkung ausgerichtet. Selbst bei komplizierten Formen und Konturen sind keine Werkzeuge zur Fertigung der Isolierung notwendig, da die Feststoffisolierung manuell auf das zu isolierende Bauteil aufgearbeitet wird.


Die Isolierstärke der Feststoffisolierung ist variabel und richtet sich nach den jeweiligen technischen Anforderungen. Aussparungen oder Abflachungen sind an jeder erforderlichen Stelle möglich. Einzelanfertigungen oder Kleinserien lassen sich somit kurzfristig und kostengünstig realisieren.

Ihre Ansprechpartner
Corinna Häusler
ch(at)rex-industrie-produkte.de Tel.: 07907 9620-25
Andreas Wetzel
aw(at)rex-industrie-produkte.de Tel.: 07907 9620-26

Die Hauptanwendungen der Feststoffisolierung sind:

  • abgasführende Leitungen
  • luftführende Leitungen und Gehäuse
  • Flanschkrümmer und Ventile
  • sonstige Heißteile im Anlagen-, Fahrzeug-, Motoren- und Schiffbau.

 

Das Isoliersystem VM 17 basiert auf der anorganischen Isoliermasse VM 17. Diese ist nach DIN 4102 ein nichtbrennbarer Baustoff der Klasse A1 und wird auf das zu isolierende Teil aufgetragen. Nach Trocknung wird ein metallverstärktes rex-thermo-Glasgewebe, nach DIN 4102 ebenfalls nicht brennbar, unter Verwendung des Hochtemperaturbinders VM 17 aufgebracht. An den Endstellen, wie Stutzen, Flanschen, Augen wird das Gewebe durch Metallbänder gesichert. Zum Oberflächenschutz wird ein hochtemperaturbeständiger Lack aufgetragen.

Zurück zu Isolier-Systeme